You are here: Start Archiv

Heimsieg gegen Maribor

Am Sonntagnachmittag bezwangen die Red Angels den bis dato ungeschlagenen HDK Maribor zuhause mit 6:1.

Während die Angels was den Kader betraf fast aus dem Vollen schöpfen konnten, musste Maribor mit nur neun Feldspielerinnen antreten. Entgegen den Erwartungen dominierten die Insbruckerinnen das Spiel von Beginn an. Bereits in der dritten Spielminute konnte Anna-Lena Steiner in Unterzahl einen Konter zur 1:0 Führung abschließen. Sämtliche Versuche der Sloweninnen den Spielstand auszugleichen wurden von der diszipliniert spielenden Verteidigung oder von Torfrau Lisi Gugler zunichte gemacht. Trotz mehrerer Chancen gelang es jedoch auch den Red Angels nicht, den Spielstand weiter zu erhöhen. Somit lautetet der Zwischenstand nach dem ersten Drittel 1:0.

Das zweite Drittel hatte da schon  etwas mehr zu bieten. Bereits 1:30 nach Wiederanpfiff erhöhte Chiara Egger nach einem Zuspiel von Simone Winkler auf 2:0 für die Red Angels. Die nächsten zwei Tore für die Hausherrinnen wurden beide von Anna-Lena Steiner erzeilt. Kurios dabei: beides waren Penaltys(Minute 25 und 33) Den Gästen gelang es weiterhin nicht anzuschreiben. Ihre Angriffe wurden zwar häufiger, aber zählbares schaute dabei nicht heraus. Der Spielstand nach Drittel zwei lautete also 4:0.

Durchgang Nummer drei begann mit einem zehnminütigen "Hin und Her". Beide Teams hatten Chancen, jedoch konnte keine davon verwertet werden. Erst in der 51. Minute erwischte Maribor-Kapitänin Tamara Lepir die Innsbrucker Torfrau auf dem falschen Fuß und konnte einen Bauerntrick zum 4:1 verwerten. Im Anschluss waren es abermals die Red Angels, die in Person von Chiara Egger, in der 56. Spielminute ein weiteres Mal die Maschen zappeln ließen. Wie das erste Tor war auch dieses ein shorthanded goal. Den Schlußpunkt setzte die an diesem Tag groß aufspielende Anna-Lena Steiner, die mit ihrem vierten Tor in diesem Spiel den Endstand von 6:1 für das Heimteam herstellte. Dank einer besseren Chancenauswertung, konsequenter Verteidigung und einer gut positionierten Torhüterin, gelang den Red Angels der im Vorfeld fast undenkbare Sieg über die Sloweninnen.

Nun haben die Mädels ein spielfreies Wochenende, ehe es am 30. und 31. Jänner zum Auswärtsdoppel nach Linz und Wien geht.

 

nächstes Spiel: DEBL II

Son, 18. Nov 2018 15:00 Uhr
DEBL 2 18/19
Red Angels
Red Angels
: Lustenau
Lustenau

Landesliga

Sam, 17. Nov 2018 00:00 Uhr
Silz
Silz
: SPG Kitz/Kuf
SPG Kitz/Kuf