You are here: Start Archiv

Nächste deutliche Niederlage - 15:1 in Kitzbühel

Die hartnäckige Negativserie der Angels will einfach nicht abreißen. Nur eine Woche nach der schmerzhaften Niederlage in der Landesliga waren die Angels erneut bei der SPG Kitzbühel/Kufstein zu Gast und hatten erneut nicht den Funken einer Chance.

Stark ersatzgeschwächt machten sich die Angels auf den Weg nach Kitzbühel. Das Wissen um die Klasse des Gegners verunsicherte die Damen wohl von Beginn an. Torfrau Hanna Mühlegger sollte mit ihrer Routine von hinten heraus Ruhe ausstrahlen und die Schüsse der Gegner entschärfen. Dieser Plan ging nur etwas mehr als zwei Minuten gut. Isabelle Hochfilzer erzielte den ersten Treffer des Abends und dieser sollte bei weitem nicht der letzte gewesen sein. Die Gastgeberinnen waren deutlich überlegen und konnten diese Überlegenheit auch in Tore ummünzen. 5:0 der Spielstand nach 20 Minuten. Die Angels waren ihrerseits einmal mehr offensiv einfach zu unkonstant und ungefährlich um den Tabellenzweiten ernsthaft unter Druck zu setzen.

Im Zweiten Abschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Nach zwei schnellen Gegentoren in den Minuten 23 und 24 setzte Coach Markus Repitsch ein Zeichen an die Mannschaft und tauschte die Torhüterinnen. Und es schien als ob der Wechsel positiv auf die Spielweise der Angels auswirken würde. Nur wenige Sekunden nachdem Lisi Gugler für Hanna Mühlegger ins Tor kam, konnte Sandra Peer nach Zuspiel von Laura Zingerle und Maria Senkowsky das erste Tor der Angels erzielen. Leider sollte dieses Tor der einzige Angels-Treffer des Abends bleiben. Besser machten es hingegen die Hausherrinnen. Mit vier weiteren Treffern fixierten sie den 11:1 Pausenstand.

Am Sieger dieser Partie zweifelte vor Beginn des letzten Drittels keiner mehr. Der Torhunger der SPG Kitzbühel/Kufstein war jedoch auch noch nicht gestillt. Trotz guter Leistung unserer jungen Torfrau Lisi Gugler mussten die Angels im letzten Abschnitt vier weitere Gegentore hinnehmen. 15:1 leuchtete am Ende von der Anzeigetafel des Sportparks.

Für die Angels heißt es nun abhaken und auf die kommenden Spiele fokussieren. In der DEBL2 folgen noch ein Heimspiel gegen die SPG Flyers/Sabres am 7. März sowie ein Auswärtsspiel bei den Salzburg Eagles 2 (verschoben - neuer Termin noch nicht fixiert). Das wichtigste der noch ausstehenden Spiele bestreiten die Angels jedoch am 1. März in der Tiroler Landesliga. Bei den Wildcats Lustenau können die Angels mit einem Punktgewinn den derzeitigen zweiten Platz fixieren und somit eine bislang bescheidene Saison mit einer Silbermedaille "retten".

 

nächstes Spiel: DEBL II

Son, 18. Nov 2018 15:00 Uhr
DEBL 2 18/19
Red Angels
Red Angels
: Lustenau
Lustenau

Landesliga

Sam, 17. Nov 2018 00:00 Uhr
Silz
Silz
: SPG Kitz/Kuf
SPG Kitz/Kuf