You are here: Start Archiv

0:9 Debakel in der Landesliga

Gegen die SPG Kitzbühel/Kufstein mussten sich die Angels im Spiel der Tiroler Landesliga deutlich mit 0:9 geschlagen geben.

Vorweg sei noch erwähnt, dass das Spiel eigentlich bereits am 3. Jänner hätte stattfinden sollen. Aufgrund akutem Personalmangels schlugen die Angels eine Verlegung der Partie vor. Die Gäste aus Kitzbühel stimmten dem von den Angels vorgeschlagenen Ersatztermin ohne zu zögern zu und so konnte das Spiel aufgrund der überaus fairen Zustimmug zwei Wochen später ausgetragen werden.

Die Partie begann in den ersten Minuten recht verhalten. Erst ein Stangenschuss der Gäste in der dritten Minute verlieh dem Spiel ein wenig mehr Schwung. Diesen nutzten die Gäste aus dem Unterland in der 5. Minute zur glücklichen (der Puck wurde von einer Verteidigerin der Angels noch abgelenkt) aber verdienten 0:1 Führung. Im zweiten Powerplay der Partie fälschte Anna Atzl einen Schuss lehrbuchgemäß ab und erzielte das 0:2. Spätestens ab diesem Zeitpunkt diktierten die Gäste das Spiel nach Belieben, auch weil die Angels ihrerseits kaum Druck aufbauen konnten.

Im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die Gäste dominierten und die Angels waren nur selten im Angriffsdrittel zu finden. In Minute 25 war die Angels Defensive neuerlich zu zögerlich was von Claudia Wirl umgehend zum 0:3 ausgenutzt wurde. Knapp nach der Hälfte des Spiels hatte Sabine Kreutz mit einem Break die bislang größte Chance auf den ersten Treffer, doch Carla Maurer blieb im Duell Torfrau gegen Stürmerin siegreich. Und weil die Angels an diesem Nachmittag Stammgast auf der Strafbank waren, gabs in Minute 33 im bereits vierten Powerplay das vierte Gegentor.

Vorgabe für das letzte Drittel der Angels war es das Spiel nochmals etwas spannend zu machen und endlich anzuschreiben. Doch da hatten die Gäste aus Kitzbühel was dagegen. Nach dem 0:5 in Minute 48 gab es bei den Angels einen Torhüterwechsel. Johanna Mühlegger machte nach 46 Torschüssen an diesem arbeitsreichen Nachmittag für Lisi Gugler platz. Wer dachte, dass die Gäste jetzt einen Gang zurückschalten würden nachdem das Spiel augenscheinlich entschieden war, lag jedoch falsch. Vier weitere Treffer (dabei je eines im Powerplay und eines bei angezeigter Strafe) ließen die Niederlage zu einer bitteren Klatsche für die Angels werden. Die SPG Kitzbühel/Kufstein nutzte die Undiszipliniertheiten der Angels (8 2-Minuten Strafen) eiskalt aus.

Abhaken und weiterdenken heißt es nun für die Angels. In den kommenden sechs Wochen stehen sechs Auswärtsspiele am Stück vor der Tür, ehe man am 7. März das letzte Saisonspiel wieder zu Hause in der TWK Arena gegen die SPG Flyers/Sabres aus Wien antritt.

Kommendes Wochenende gastieren die Angels bei den Icecats Linz. Spielbeginn ist 20.30 Uhr in der Keine Sorgen Eisarena in Linz.

 

nächstes Spiel: DEBL II

Die Angels sind nach einem 3:2 Heimsieg und einem 3:3 in Klagenfurt MEISTER der DEBL2!

Landesliga

Die Landesliga Saison 2018/19 ist für die Angels bereits beendet. Wir beenden diese auf dem 2. Platz.