You are here: Start Archiv

SPG Kitzbühel/Kufstein zeigte den Angels die Grenzen auf

Nach zwei Kantersiegen in Folge gingen die Angels ins schwere Spiel gegen die SPG Kitzbühel/Kufstein. Nach starkem ersten Drittel der Angels setzten sich die Favoritinnen doch deutlich durch.

Die Gäste aus dem Tiroler Unterland zeigten sich von der ersten Sekunde an als der erwartet schwere Gegner der Angels. Dauerdruck in der Anfangsphase führte bereits nach nicht einmal zwei Minuten zum 0:1. Erst nach dem Gegentor kamen die Angels etwas besser ins Spiel und konnten sich mit einer kämpferisch starken Leistung auch über zwei Unterzahlsituationen retten. Wenige Sekunden nach Ablauf der zweiten Strafe konnte Julia Frick in Minute neun den zu diesem Zeitpunkt durchaus verdienten Ausgleich erzielen. Das restliche erste Drittel verlief ohne große Höhepunkte. Die Gäste waren leicht überlegen, konnten aber aus ihren Möglichkeiten auch kein Kapital schlagen.

Die ersten Minuten von Drittel zwei zeigten sich als spielentscheidend. Nur 12 Sekunden nach Wiederbeginn erzielten die Gäste den erneuten Führungstreffer. Nur eine Minute später legten sie einen Powerplaytreffer nach. Damit noch nicht genug fiel in Minute 24 auch noch das 1:4. Die Gäste hatten somit eine komfortable Führung für die restliche Partie und gaben diese auch nicht mehr aus der Hand. Nach dem Tor zum 1:5 in Minute 30 machte die bis dahin nicht in allen Situationen glückliche Torfrau Hanna Mühlegger für ihre Kollegin Lisi Gugler platz. Der Wechsel schien sich in den folgenden Minuten bezahlt zu machen, denn die Angels blieben bis zur zweiten Drittelpause ohne weiteren Gegentreffer. Im Offensivspiel gelang ihnen aber wenig und so blieb es beim 1:5 nach Drittel zwei.

Im Schlussabschnitt dauerte es wieder nur knapp eine Minute bis die SPG Kitzbühel/Kufstein erneut jubeln konnte. Eine etwas bessere Phase der Angels folgte nach diesem Treffer, das Tor von Carla Maurer schien jedoch wie vernagelt. Minute 24 brachte einen erneuten Torjubel der Gäste. In Minute 51 konnte Sabine Kreutz ein wenig Ergebniskosmetik betreiben und "verkürzte" auf 2:7. Doch nur 15 Sekunden nach dem kleinen Erfolgserlebnis gabs wieder die kalte Dusche zum 2:8. Die Gäste steckten im weiteren Verlauf nicht zurück und erzielten noch zwei Tore um 2:10 Endstand.

Am Ende des Tages bleibt den Angels die Erkenntnis, dass die SPG Kitzbühel/Kufstein nur an einem außergewöhnlich guten Tag und in voller Besetzung schlagbar ist. Der Anschluss an das Führungstrio in der Tabelle scheint durch diese erneute Niederlage endgültig in weite Ferne gerückt zu sein. Die SPG Kitzbühel/Kufstein übernimmt die Tabellenführung der DEBL2.

Am kommenden Wochenende gehts für die Angels in der Landesliga weiter. Die Wildcats Lustenau sind am 13.12. um 13.15 Uhr zu Gast in der TWK Arena.

 

nächstes Spiel: DEBL II

Die Angels sind nach einem 3:2 Heimsieg und einem 3:3 in Klagenfurt MEISTER der DEBL2!

Landesliga

Die Landesliga Saison 2018/19 ist für die Angels bereits beendet. Wir beenden diese auf dem 2. Platz.