Angels kehren auf Siegerstraße zurück

:

Mit einem 2:1 Heimerfolg gegen die SPG Gipsy Girls / KEHV Lakers bleiben die Angels auf tuchfühlung mit dem Tabellenführer Dragons Klagenfurt.

Die Angels erwischten wie auch schon letzte Woche einen guten Start in die Partie. In der siebenten Minute belohnten sie sich für den bis dato tollen Auftritt mit dem 1:0 durch Leonie Sacher nach Zuspiel von Tanja Knoll. Auch in weiterer Folge hatten die Angels das Zepter in der Hand. Hinten hielt Leonie Eder alles was auf sie zukam und vorne klopften die Angels nicht weniger als 14 mal bei der gegnerischen Torhüterin an. Nur ein weiteres Tor wollte nicht mehr gelingen. Danielle McKenney hatte bei einem Querlattentreffer besonders viel Pech. So ging es mit einem knappen 1:0 in die erste Drittelpause

Im zweiten Abschnitt bot sich ein ähnliches Bild wie im ersten Drittel. Die Angels spielten Angriff um Angriff, nur die Torgefährlichkeit ließ etwas zu wünschen übrig. Fast zur selben Sekunde wie im ersten Drittel konnten die Angels auch in Drittel zwei ein Tor erzielen. Wieder waren es Leonie Sacher (diesmal als Vorlagengeberin) und Kapitänin Tanja Knoll (als Torschützin) die erfolgreich waren. Die Gäste aus Kärnten konnten die Angels im zweiten Abschnitt nur in einigen wenigen Aktionen unter Druck setzen und scheiterten mit ihren Torschüssen ein ums andere Mal an Leonie Eder.

Im letzten Abschnitt wurde es dann kurzzeitig turbulent. Mitten in die Angriffswellen der Red Angels konnten die Villacherinnen einen Konter fahren. Unsere Torfrau konnte diesen Angriff jedoch noch in Extremis abwehren. Nach einer kurzen verletzungsbedingten Unterbrechung legten die Gipsy Girls aber weiter nach und konnten in Minute 49 den Anschlusstreffer erzielen. Die folgenden Minuten waren durch Strafen und Verletzungsunterbrechungen geprägt, wobei an dieser Stelle gesagt werden muss, dass dies nicht mit besonders harter oder unfairer Spielweise, sondern vielmehr mit dem unbändigen Einsatz der Spielerinnen beider Teams zu tun hat.

Die Angels waren ab dem Anschlusstreffer sichtlich nervös, spielten sehr hektisch und ließen die Fans in der Halle, die heute mit Kaffee und Kuchen verköstigt werden durften, so (unnötig) zittern. Schlussendlich retteten sie aber die knappe 2:1 Führung über die Zeit und unterm Strich kann man drei wichtige Punkte im Kampf um Platz zwei bejubeln und auch dem Leader Klagenfurt auf den Fersen bleiben.

Red Angels

Spieler Position Tore Assists Punkte
Leonie SacherStürmer112
Tanja KnollStürmer112